Startseite  >  Berger Logistik  >  News  >  Update zum Coronavirus

Update zum Coronavirus

26.03.2020

Update zu COVID-19

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) hat immer größere Auswirkungen auf der ganzen Welt. Ein Land nach dem anderen erlässt Kontaktverbote und Ausgangssperren, zahlreiche Grenzübergänge werden streng kontrolliert oder wurden vorübergehend ganz geschlossen. Es ist noch nicht abzusehen, wann mit einer Verbesserung der Situation zu rechnen ist. Wichtig ist jedoch, dass alle Bürgerinnen und Bürger sich ausnahmslos an die von den jeweiligen Regierungen erlassenen Maßnahmen halten und die Hygieneregeln befolgen (wie z.B. gründliches Händewaschen, in die Armbeuge niesen/husten, Abstand halten).

 

Unsere gesamte Flotte ist nach wie vor für Sie unterwegs! Dank der strengen Sicherheitsmaßnahmen, die wir bereits vor Wochen eingeführt haben und dank der sehr guten Zusammenarbeit mit unseren Fahrern sowie mit unseren Netzwerkpartnern sind wir in der glücklichen Lage, bisher keinen positiven Fall in der Fahrerschaft beklagen zu müssen.

 

In diesen herausfordernden Krisenzeiten kann man erkennen, welch eine zentrale, sozialrelevante sowie systemerhaltende Rolle LKW-Fahrer einnehmen. Leider sind die derzeitigen Arbeitsbedingungen für die gesamte Fahrerschaft aufgrund von geschlossenen Toiletten und Duschanlagen teilweise menschenunwürdig. Hinzu kommt die prekäre Lage bei mehreren Grenzübergängen, wo die Fahrer stundenlang im Stau ausharren müssen, ohne jegliche Sanitäranlagen oder Versorgungsmöglichkeiten.

 

Wir bitten Sie deshalb, entsprechenden politischen und öffentlichen Druck auszuüben, um Sensibilität für die überaus wichtige gesellschaftliche Rolle der Fahrer zu schaffen. Ein positives Beispiel dafür entnehmen Sie bitte dem folgenden Video des österreichischen Bundesministeriums:

https://www.youtube.com/watch?v=rjZ0sO9Lcv8&feature=youtu.be

 

Die von der EU-Kommission ausgehende Initiative der „grünen Korridore“, die an den Binnengrenzen der EU zu einer raschen Grenzabfertigung bei Gütertransporten führen würde, ist leider nach wie vor in der Entstehungsphase. Zudem handelt es sich um keine bindende Richtlinie, es liegt somit im Ermessen der einzelnen Länder, inwiefern sie teilnehmen möchten. Es bleibt also zu hoffen, dass mehrere Länder sich dieser Initiative anschließen werden.

 

Alle unsere Abteilungen und Niederlassungen führen nach wie vor ihre Arbeit weiter. Der Großteil unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeitet vom Home-Office aus und ist weiterhin via Email und Telefon unter den bestehenden Kontaktdaten erreichbar.

 

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um uns nochmals herzlich bei all unseren Fahrern und unseren Netzwerkpartnern sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre großartige Leistung zu bedanken!

 

Bleiben Sie gesund und wohlauf!

Mit freundlichen Grüßen

die Geschäftsleitung