Startseite  >  Berger Logistik  >  News  >  Wörgl wird zum Nabel der Radwelt

Wörgl wird zum Nabel der Radwelt

09.05.2017

Am 18. und 19. Mai treffen sich internationale Experten zum 10. Österreichischen Radgipfel in Wörgl. Passend dazu geht am 20. und 21. Mai das eldoRADo Bikefestival am Wertstoffhof in die nächste Runde.

Publiziert in der Tiroler Tageszeitung vom 06.05.2017

Wörgl – Von 18. bis 21. Mai dreht sich in Wörgl alles rund um das Thema Rad: Beim 10. Österreichischen Radgipfel am 18. und 19. Mai, an dem internationale Experten genauso teilnehmen wie etwa auch Bürgermeister, Amtsleiter usw., wird die Stadt zumindest kurz zum Nabel der Radwelt. An den Tagungsorten bei der Firma Berger Logistik und im Suntower sprechen unter anderem Manfred Neun von der European Cyclists’ Federation über die Zukunft des Fahrrads oder Jesper Risting von der Stadt Kopenhagen darüber, wie in Kopenhagen die Planungen für Radfahrer erfolgt sind. Zudem ist ein Polit-Talk über die Mobilitätswende im Alpenraum mit Umweltminister Andrä Rupprechter, Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe und Florian Mussner, Landesrat der autonomen Provinz Bozen-Südtirol, geplant. Die Tagung ist allerdings nicht öffentlich zugänglich.

Nach Tirol bzw. Wörgl geholt hat den Radgipfel LHStv. Ingrid Felipe nach dem 9. Radgipfel in Eisenstadt. Fast ein Jahr lang sei daran geplant worden, die Kosten, die Bund Land und auch viele Sponsoren übernommen haben, belaufen sich auf 75.000 Euro.

„Die Tiroler Landesregierung hat in den vergangenen vier Jahren viel Geld in die Hand genommen, um Tirol zu einem fahrradfreundlichen Land für Touristen, aber auch im Alltagsgebrauch zu machen“, erklärte Felipe. Es sei daher naheliegend gewesen, den Radgipfel nach Tirol zu holen – ebenso wie nach Wörgl, weil dort mit dem eldoRADo schon eine sehr erfolgreiche Veranstaltung abgehalten werde und Wörgl auf sanfte Mobilität setze. Felipe: „Immer mehr Menschen kommen auf den Geschmack, mit dem Rad zu fahren“, freut sich die Landeshauptmannstellvertreterin.

„Unser Ziel ist es, dass wir Wörgl in den zwei Tagen in die Fahrradhauptstadt des Alpenraumes verwandeln“, sagt Michael Bürger vom Klimabündnis Tirol und verweist auf eine hohe Anzahl namhafter Referenten. Er erklärt auch, warum gerade die Firma Berger Logistik als Tagungsort ausgewählt worden ist: „Unter anderem verteilt die Firma Berger Logistik ihre Parkplätze zuerst an jene Mitarbeiter, die Fahrgemeinschaften bilden. Die eingehobenen Parkgebühren wiederum werden dann als Zuschuss an jene Mitarbeiter weitergegeben, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Zudem wurden E-Bikes und E-Autos angeschafft.“

Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner möchte das Projekt einer Smart-City konsequent vorantreiben: „Mein Ziel ist es, den privaten Oberflächenverkehr aus der Stadt hinauszubringen und den öffentlichen Verkehr mehr in den Vordergrund zu rücken.“

Anschließend an den Radgipfel findet am 20. und 21. Mai das von den Stadtwerken Wörgl veranstaltete eldoRADo Bikefestival statt. „Lebensqualität ist für uns eine gemeinschaftliche Angelegenheit“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Reinhard Jenewein. Mit der Veranstaltung wird das Ziel verfolgt, das Schöne am Radfahren spürbar zu machen.

 

Das eldoRADo Bikefestival am Wertstoffhof in Wörgl

Samstag, 20. Mai:

10 bis 16 Uhr: Kinder- und Familienfest (Organisator Kinderhaus Miteinander) & Pumptrack Parcour
10 bis 16 Uhr:
Fahrrad-Repair-Café (Organisator Verein Komm!unity Wörgl)
10 bis 17 Uhr: Fahrradmesse
11 Uhr: Start Kids Cup
14.30 Uhr: Siegerehrung Kids Cup

Sonntag, 21. Mai:

8.30 Uhr: Start Ritchey Mountainbike Marathon Strecke A
9 Uhr: Start Strecke B und C
10 bis 16 Uhr: Kinder— und Familienfest & Pumptrack Parcour
10 bis 16 Uhr: Fahrrad-Repair-Café
10.30 Uhr: Fahrradweihe bei der Wörgler Kirche
10 bis 16 Uhr: Fahrradmesse
13 bis 15 Uhr: Siegerehrung Kurzdistanzen und Langdistanz
15 Uhr: Tombola-Preisverleihung mit spektakulären Preisen